Wettkämpfe

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

 

Die starke Wettkampfmannschaft des SSV Offenburg sammelte beim Herbstmeeting in Mühlacker eifrig Bestzeiten und Medaillen (v. l.): Evelyn Baumgärtner, Emily Wulf, Fynnian Cornelsen, Elia Ginter, Stan Mai, Theresa Schmider, Arina Weiß, Timon Spieth und Ivan Velev.

Neue Bestzeiten und Medaillen für Offenburger Schwimmer

Die Wettkampfmannschaft des SSV freut sich beim 5. Internationalen Herbstmeeting in Mühlacker über viermal Silber und viermal Bronze.

Die Schwimmer und Schwimmerinnen der 1. Wettkampfmannschaft des SSV Offenburg nahmen am vergangenen Sonntag am 5. Internationalen Herbstmeeting in Mühlacker teil. An diesem Wettkampf starteten insgesamt 35 Vereine aus sechs Schwimmverbänden mit insgesamt 275 Teilnehmern. Die Offenburger holten auf der 25-Meter-Bahn 27 neue Bestzeiten, vier Silber- und vier Bronzemedaillen.

Timon Spieth (Jahrgang 2004) ging viermal an den Start und konnte zwei neue Bestzeiten aufstellen. Über 200 m Brust erreichte er nach 2:43,56 Minuten das Ziel und belegte den zweiten Platz. Ebenfalls Platz zwei erzielte er über 200 m Schmetterling mit einer Zeit von 2:26,88 Minuten. Über 400 m Freistil verpasste er als Vierter knapp einen Podestplatz, über 200 m Freistil erreichte er den sechsten Platz.

Podest knapp verpasst

Evelyn Baumgärtner (2010) schwamm über 200 m Freistil mit einer Zeit von 2:29,23 Minuten als Zweite ins Ziel und sicherte sich die Silbermedaille. Bronzemedaillen erreichte sie über 400 m Freistil in 5:24,07 Minuten und über 200 m Lagen in 2:51,34 Minuten. Baumgärtner freute sich bei vier Starts über drei neue Bestzeiten.
Elia Ginter (2010) holte über 200 m Schmetterling mit einer Zeit von 3:33,90 Minuten die Silbermedaille. Knapp den Podestplatz verpasste Ginter jeweils als Vierte über 200 m Rücken und 200 m Brust. Sie stellte insgesamt drei neue Bestzeiten auf.

Ivan Velev (2008) verbesserte bei all seinen vier Starts seine Bestzeit und gewann in der Disziplin 200 m Schmetterling in einer Zeit von 2:44,21 Minuten die Bronzemedaille. Über 200 m Lagen belegte er Rang vier, über 400 m Freistil Rang sieben und über 200 m Freistil Rang acht.

Trainerin Elsté zufrieden

Im Jahrgang 2009 starteten für den SSV Offenburg die Schwimmerinnen Arina Weiß, Theresa Schmider und Emily Wulf sowie die Schwimmer Stan Mai und Fynnian Cornelsen. Arina Weiß ging viermal an den Start, stellte vier neue Bestzeiten auf und belegte über 200 m Rücken in 3:03,93 Minuten den dritten Platz. Theresa Schmider trat dreimal an den Startblock und konnte sich über zwei neue Bestzeiten freuen. Über 200 m Rücken belegte sie Rang sechs und über 400 m Freistil Rang acht. Emily Wulf erreichte bei ihren beiden Starts neue Bestzeiten und kam über 200 m Rücken auf den achten Platz.

Stan Mai stellte bei allen vier Starts neue Bestzeiten auf, schwamm über 200 m Brust auf den fünften und über 200 m Lagen auf den achten Platz. Fynnian Cornelsen erzielte über 400 m Freistil Rang acht und über 200 m Freistil sowie 200 m Rücken jeweils den zwölften Platz. Bei seinen drei Starts durfte er sich über drei neue Bestzeiten freuen.

Trainerin Lea Elsté freute sich mit ihren Schützlingen über die guten Leistungen.

 

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

SSV Offenburg beim Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen der Jugend in Freiburg
erfolgreich

Die Schwimmer und Schwimmerinnen des SSV Offenburg haben am vergangenen Sonntag zum ersten
Mal beim Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen der Jungend in Freiburg im C-Jahrgang und
in der offenen Wertung teilgenommen. Dieser Staffelwettkampf wurde auf einer 25 m Bahn
ausgetragen. Der SSV Offenburg sicherte sich zweimal den zweiten Platz und dreimal den vierten Platz.
Die Schwimmer Tammo-Simeon Stöcker, John Ebermann, Timon Spieth und Dominik Parada traten in
der offenen Wertung an und konnten bei 4 x 100 m Freistil mit einer Zeit von 3:52,28 min und 4 x 100
m Brust mit einer Zeit von 5:20,68 min jeweils den zweiten Platz erreichen. In der Disziplin 4 x 100 m
Schmetterling erreichten sie nach 4:28,99 min das Ziel.
Die Schwimmerinnen Theresa Schmider, Arina Weiß, Elia Ginter, Evelyn Baumgärtner, Emily Wulf und
Viktoria Engels starteten in der C-Jugend.
Theresa, Arina, Elia und Evelyn konnten bei 4 x 100 m Freistil mit einer Zeit von 5:01,53 min den vierten
Platz erreichen. Eine neue Bestzeit wurde von Theresa und Arina aufgestellt.
In der Disziplin 4 x 100 m Brust traten Emily, Arina, Elia und Evelyn an und belegten mit einer Zeit von
6:24,97 min Platz vier. Evelyn erreichte eine neue Bestzeit.
Viktoria, Arina, Elia und Evelyn nahmen bei 4 x 100 m Schmetterling in der offenen Wertung teil.
Bei 4 x 100 m Rücken gingen Theresa, Emily, Evelyn und Elia an den Start und konnten nach 6:03,06
min das Ziel erreichen und den vierten Platz belegen. Emily und Elia erzielten bei dieser Disziplin eine
neue Bestzeit.
Emily, Arina, Elia und Evelyn schwammen in der Disziplin 4 x 100 m Lagen eine Zeit von 5:55,21 min.
Trainerin Lea Elsté war mit den Leistungen ihrer Schwimmer und Schwimmerinnen der 1.
Wettkampfmannschaft zufrieden.

 

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

Zahlreiche Medaillen für den SSV Offenburg

Offenburger Teilnehmer erreichten beim 18. Bienwald-Cup des SC Wörth am Rhein insgesamt 41 Podestplatzierungen und stellten jede Menge persönliche Bestzeiten auf.

Am vergangenen Sonntag folgten die Schwimmer und Schwimmerinnen des SSV Offenburg der Einladung des SC Wörth am Rhein zum 18. Bienwald-Cup auf einer 25-m-Bahn im Hallenbad. An diesem Wettkampf waren 12 Vereine mit 189 Teilnehmern dabei. Die zwölf Athleten des SSV sammelten 19 Gold-, 14 Silber- und acht Bronzemedaillen. Trainerin Lea Elsté war sehr zufrieden.

Evelyn Baumgärtner (Jahrgang 2010) durfte über 50 m Freistil, 50 m Schmetterling, 50 m Rücken, 50 m Brust und 200 m Freistil jeweils die Goldmedaille entgegennehmen und freute sich zudem über zwei neue Bestzeiten.

Clara Aenne Pehl (2013) konnte eine hervorragende Leistung abrufen und die Konkurrenz klar hinter sich lassen. Bei vier Starts kam sie über 100 m Lagen, 50 m Freistil, 200 m Rücken und 50 m Schmetterling jeweils mit neuer Bestzeit auf den ersten Platz.

Gold sicherte sich Arina Weiß (2009) über 50 m Brust und 200 m Rücken. Über 50 m Rücken und 200 m Freistil schwamm sie als Zweite ins Ziel. Bei sechs Starts freute sie sich über vier neue Bestzeiten.
Samuel Kotschurow (2008) setzte sich über 100 m Lagen und 50 m Schmetterling klar durch. Über 50 m Rücken und 50 m Brust sicherte er sich den zweiten Platz und über 50 m Freistil den dritten Platz. Bei seinen fünf Starts erreichte er drei neue Bestzeiten.

Timon Spieth (2004) holte über 200 m Freistil und 50 m Brust jeweils die Goldmedaille. Silber gab es über 100 m Lagen und Bronze über 50 m Freistil. Er konnte zwei neue Bestzeiten aufstellen.

Ivan Velev (2008) freute sich über 200 m Schmetterling und 200 m Freistil über Rang eins. Den zweiten Platz belegte er über 50 m Schmetterling. Er stellte drei neue Bestzeiten auf.

Glückliche Gesichter sah man auch bei Theresa Schmider (2009) und Marieke Wendt (2010), als sie ihre Goldmedaille entgegennehmen durften. Theresa schwamm über 50 m Rücken und Marieke über 200 m Rücken auf den ersten Platz. Beide erreichten bei ihren drei weiteren Starts Plätze in den Top 10. Marieke stellte vier, Theresa drei Bestzeiten auf.

Elia Ginter (2010) erreichte bei fünf Stars fünf neue Bestzeiten. Über 50 m Rücken, 100 m Lagen und 200 m Freistil gab es Silbermedaillen, über 50 m Brust die Bronzemedaille.

Silber erhielt Stan Mai (2009) über 50 m Schmetterling, 100 m Lagen und 200 m Lagen. Über 50 m Brust schwamm er auf den dritten Platz. Bei sechs Starts durfte er sich über fünf neue Bestzeiten freuen.
Emily Wulf (2009) freute sich über 50 m Brust über den zweiten Platz. Den dritten Platz belegte sie über 50 m Rücken. Bei ihren drei weiteren Stars erzielte sie Plätze unter den besten zehn. Insgesamt erreichte sie vier neue Bestzeiten.

Fynnian Cornelsen (2009) ging dreimal an den Start und stellte drei persönliche Bestzeiten auf. Über 200 m Freistil schwamm er auf den dritten Rang.

 

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

Der Schwimmnachwuchs aus Offenburg sammelte in Speyer reichlich Medaillen (v. l.): Evelyn Baumgärtner, Arina Weiß, Clara Aenne Pehl, Stan Mai, Emily Wulf, Philipp Kian Rahmanian und Elia Ginter.

Medaillenregen für den SSV Offenburg

Die Offenburger Nachwuchsschwimmer glänzen beim Wettkampf „Start in den Herbst“ in Speyer mit 21 Bestzeiten.

Die jüngeren Schwimmer des SSV Offenburg eröffneten am vergangenen Sonntag die Wettkampfsaison nach den Sommerferien mit dem „Start in den Herbst“ auf der 25-Meter-Bahn in Speyer. Der SSV ging mit sieben Personen an den Start und konnte mit 21 Bestzeiten, sieben Gold-, zwölf Silber- und vier Bronzemedaillen überzeugen.

Evelyn Baumgärtner (Jahrgang 2010) ging viermal an den Start und holte über 100 m Lagen und 100 m Freistil die Goldmedaille. Silber durfte sie auf den Strecken 100 m Brust und 100 m Rücken in Empfang nehmen. Zudem stellte sie zwei neue Bestzeiten auf. Clara ­Aenne Pehl (2013) durfte sich bei vier Starts über drei neue Bestzeiten freuen. Über 100 m Lagen erreichte sie den ersten und über 100 m Brust, 100 m Rücken sowie 100 m Freistil jeweils den zweiten Platz.

Stan Mai mit erfolgreichem Comeback

Stan Mai (2009), der aus gesundheitlichen Gründen bei Wettkämpfen pausiert hatte, signalisierte der Konkurrenz bei seinen vier Starts, dass mit ihm jetzt wieder auf den Podestplätzen zu rechnen ist. Er stellte bei allen Starts neue Bestzeiten auf und konnte sich über 100 m Brust klar gegen die Konkurrenz durchsetzen und Gold holen. Die Silbermedaille erhielt er jeweils für die Strecken 100 m Lagen, 100 m Schmetterling und 100 m Freistil.

Philipp Kian Rahmanian (2010) war in Topform, stellte bei allen vier Starts neue Bestzeiten auf und schwamm über 100 m Schmetterling auf den ersten Platz. Über 100 m Rücken und 100 m Freistil erreichte er als Zweiter das Ziel. Die 100 m Lagen beendete er als Dritter.

In Speyer startete Elia Ginter (2010) topfit viermal und konnte ihre bisherigen Bestzeiten toppen. Sie erzielte auf der Strecke 100 m Schmetterling die Gold-, über 100 m Lagen die Silber- und über 100 m Brust sowie 100 m Freistil die Bronzemedaille. Mit ihrer Leistung konnte sie mehr als zufrieden sein. Über eine Goldmedaille freute sich auch Arina Weiß (2009) über die Strecke 100 m Brust. In der Disziplin 100 m Lagen schwamm sie als Zweite ins Ziel. Bei drei Starts freute sich Weiß über eine neue Bestzeit.

Trainerin Elsté sehr zufrieden

Mit ihrer Leistung konnte auch Emily Wulf (2009) zufrieden sein. Sie ging dreimal an den Start und durfte sich jedes Mal über eine neue Bestzeit freuen. Für ihre souveräne Leistung bekam sie über 100 m Brust die Bronzemedaille.
Trainerin Lea Elsté war mit den Leistungen ihrer Schwimmer und Schwimmerinnen an diesem Sonntag sehr zufrieden.

 

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

Das Team des SSV Offenburg in Heddesheim (v. l.): Philipp Kian Rahmanian, Timon Spieth, Ivan Velev, Viktoria Engels, Elia Ginter, Arina Weiß und Evelyn Baumgärtner.

SSV Offenburg sichert sich neun Medaillen

 
Gute Bilanz der SSVO-Schwimmer im Freiwasser in Heddesheim.

Am Wochenende fanden die 5. internationalen süddeutschen und 25. internationalen baden-württembergischen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen mit 130 Athleten aus 45 Vereinen in Heddesheim statt. Für den SSV Offenburg starteten in Begleitung von Trainerin Lea Elsté sieben Schwimmer, davon sind fünf zum ersten Mal bei einem Wettkampf eine Strecke von 2,5 km im See geschwommen. Die Bilanz kann sich sehen lassen: dreimal Silber, sechsmal Bronze, viermal Platz vier und einmal Platz fünf.

Engels und Spieth auf dem Treppchen

Am Samstag starteten über fünf Kilometer Viktoria Engels (Jahrgang 2007) und Timon Spieth (2004). Spieth erreichte nach 1:02:08,07 Stunden und Engels nach 1:18:08,7 Stunden das Ziel. Beide belegten jeweils den dritten Platz bei den Ba-Wü-Meisterschaften und den vierten Rang auf süddeutscher Ebene.

Spitzenplätze über 2,5 km

Über 2,5 Kilometer gingen am Sonntag fünf Offenburger Schwimmer auf die Strecke. Evelyn Baumgärtner (2010) schwamm nach 38:03,92 Minuten durchs Ziel und belegte jeweils den zweiten Platz bei den baden-württembergischen und den süddeutschen Meisterschaften. Elia Ginter (2010) belegte in 43:36,49 Minuten in beiden Meisterschaften den dritten Platz. Arina Weiß (2009) erzielte den dritten Rang auf Landesebene und den vierten Platz bei den „Süddeutschen“ mit einer Zeit von 41:44,34 Minuten. Phi­lipp Kian Rahmanian (2010) kam nach 44:04,04 Minuten ins Ziel und sicherte sich den zweiten Platz bei den baden-württembergischen und den dritten Platz bei den süddeutschen Meisterschaften. Ivan Velev (2008) konnte in 35:27,39 Minuten den vierten Platz bei den baden-württembergischen und den fünften Platz bei den süddeutschen Meisterschaften belegen.

 

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

Konnten ihre Leistungen im Wettkampf abrufen: Viktoria Engels und Timon Spieth mit Trainerin Lea Elsté vom SSV Offenburg.

Zufrieden mit der eigenen Leistungen

Mölln (st). Die Internationale Deutsche Meisterschaft im Freiwasserschwimmen 2022 wurde vom 23. bis 26. Juni 2022 im Luisenbad am Schulsee in Mölln ausgetragen. Für den SSV Offenburg traten zwei Schwimmer zu diesem Wettkampf an. Beide Schwimmer nahmen zum ersten Mal an einer deutschen Meisterschaft teil und waren entsprechend aufgeregt. Am Samstag, den 25. Juni 2022 um 9 Uhr ging Timon Spieth (Jahrgang 2004) an den Start. Er musste eine Strecke von fünf Kilometern zurücklegen Er kam nach 1:05.33,58 h ans Ziel und erreichte den siebten Platz. Um 13 Uhr ging der Wettkampf für Viktoria Engels (Jahrgang 2007) los. Sie startete ebenfalls über die Strecke von fünf Kilometern und kam mit einer Endzeit von 1:20.08,63 h ans Ziel. Sie belegte den 31. Platz. Beide Schwimmer können auf ihre Leistungen stolz sein, da die Vorbereitungen, bedingt durch Krankheit, nicht optimal waren.

 

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

Die erfolgreiche Mannschaft des SSV Offenburg bei den badischen Meisterschaften in Freiburg (v. l.): Philipp Kian Rahmanian, Dominik Parada, Arina Weiß, Viktoria Engels, Samuel Kotschurow, Elia Ginter, Ivan Velev und Timon Spieth. Auf dem Foto fehlt Evelyn Baumgärtner.

Reihenweise Bestzeiten für den SSV Offenburg

Starke Bilanz bei badischen Schwimm-Meisterschaften im Freiburger Westbad.

Der Badische Schwimmverband lud am vergangenen Wochenende zu den badischen Meisterschaften 2022 ins Westbad nach Freiburg ein. Diese Einladung wurde von 29 Vereinen mit 323 Aktiven aus ganz Baden angenommen. Für den SSV Offenburg gingen neun Schwimmer an den Start. Für sie war es der letzte Wettkampf vor der Sommerpause.

Parada auf Rang drei

Dominik Parada (2002) konnte in den letzten Wochen nicht regelmäßig am Training teilnehmen. Er ging zweimal an den Start und holte sich dennoch über 50 m Freistil in seinem Jahrgang den dritten Platz. Über 200 m Freistil schwamm er knapp an einem Podestplatz vorbei und belegte Platz vier.

Philipp Kian Rahmanian­ (2010) holte sich über 200 m Freistil und 200 m Rücken jeweils den dritten Platz und zwei neue Bestzeiten. Über Bronzemedaillen freute sich Evelyn Baumgärtner (2010) über 50 m Schmetterling und 100 m Freistil. Über die 200 m Lagen schwamm sie als Vierte und über 50 m Rücken als Fünfte ins Ziel.
Elia Ginter (2010) sicherte sich über 200 m Brust souverän mit einer Zeit von 3:24,04 Minuten die Bronzemedaille. Außerdem belegte sie über 100 m Brust Platz vier und über 100 m Freistil den fünften Rang. Bei insgesamt drei Starts konnte Ginter zwei neue Bestzeiten aufstellen.

Im Jahrgang 2008 sicherte sich Samuel Kotschurow bei sechs Starts vier neue Bestzeiten. Er schwamm über 50 m Schmetterling auf den dritten Podestplatz. Bei seinen weiteren Starts belegte er jeweils Plätze unter den ersten sieben. Der gleichaltrige Ivan Velev stellte über 50 m Freistil, 50 m Schmetterling, 100 m Freistil und 400 m Freistil neue Bestzeiten auf.

Timon Spieth (Jahrgang 2004) überzeugte am Samstag mit seinen Leistungen. In den Disziplinen 50 m Freistil, 200 m Freistil und 100 m Schmetterling erreichte er den zweiten Platz, zudem wurde er Dritter über 50 m Brust.

Wohlverdiente Pause

Viktoria Engels (2007) freute sich über zwei neue Bestzeiten über 50 m Freistil und 200 m Freistil. Arina Weiß (2009) ging fünfmal an den Start und konnte drei neue Bestzeiten aufstellen.
Die Schwimmer und Schwimmerinnen des SSV Offenburg und ihre Trainerin Lea Elsté können mit den Leistungen sehr zufrieden sein und nun wohlverdient in die Sommerpause gehen.

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————